Siedl & Willareth

H2-Atemtest

Prinzip der H2-Messung in der Luft beim Ausatmen nach Aufnahme einer Lactuloselösung (Grafik von PD Dr. med. R.-M. Liehr, Berlin)

Ergänzt wird unsere gastroenterologische Diagnostik- und Therapieabteilung durch ein gastroenterologisches Funktionslabor, in dem Körperfunktionen getestet werden können, die sich einer üblichen Bildgebung entziehen und die nicht durch einfache Blutuntersuchungen festgestellt werden können. Es handelt sich um Wasserstoff-Atemteste (= H2-Exhalationsteste) mit verschiedenen Test-Substanzen. Nach einem Getränk mit verschiedenen Kohlehydraten werden H2-Messwerte in der Einheit parts per million (ppm) in der Ausatemluft gemessen.

  • orocoekale Transitzeit: 10 g Lactulose zur Bestimmung der Passagezeit im oberen und mittleren Magen-Darm-Trakt
  • Lactasemangel bzw. Laktoseintoleranz: 50 g Lactose zum Nachweis einer Milchzuckerunverträglichkeit
  • bakterielle Fehlbesiedelung: 80 g Glucose zum Nachweis einer fehlerhaften Dünndarmflora mit Dickdarmbakterien
  • Fruktosemalabsorption bei Transportproteinmangel: 25 g Fruktose zum Nachweis einer Fruktoseintoleranz
  • Sorbitmalabsorption: 10 g Sorbit zum Nachweis einer Sorbitintoleranz

Diese Erkrankungen gehen teilweise einher mit Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall und können durch diätetische Maßnahmen günstig beeinflusst werden. Sie erhalten von uns hierzu erste mündliche Informationen und ein Informationsschreiben. Eine ausführliche professionelle Diätberatung wird sich bei Bedarf anschließen.

Damit der Test verlässliche Ergebnisse erbringt, bitten wir Sie im Vorfeld einige Empfehlungen zu beachten, die wir in einem Merkblatt (bei den Downloads) zusammen gefasst haben.